Classic parts Audi

Audi ist ein deutscher Automobilhersteller für Luxusfahrzeuge. Sie haben elf Produktionsstandorte in neun Ländern weltweit. Es wurde 1910 in Deutschland gegründet. Die Gründung der Auto Union im Jahr 1932, die Volkswagen später von Daimler Benz übernahm, bildete das Unternehmen. Auto Union wurde dann 1969 mit den NSU-Motorenwerken verschmolzen und heißt seitdem Audi. Heute ist es eine der meistverkauften Luxusautomarken der Welt. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 91.000 Mitarbeiter und trägt jährlich zur Produktion von rund 1.880.000 Fahrzeugen bei. Audi ist zu 99,64% im Besitz des Volkswagen Konzerns. Wanderer wurde 1885 gegründet und wurde später eine Niederlassung der Audi AG. Im Jahr 1899 gründeten Horch A. Horch & Cie und 1904 August Horch & Cie. Motorcraft Works AG. 1909 gründete er die August Horch Automobilwerke GmbH, nachdem er die vorige verlassen hatte. Er wurde wegen Markenverletzung verklagt und musste seinen Namen ändern. In einem Treffen mit seinen engen Geschäftsfreunden schlug der Sohn von Franz Fikentscher die Idee vor, dass die Bedeutung des Namens beibehalten werden kann, er wechselt jedoch zu einer anderen Sprache. Dann nahm das Unternehmen den Namen Audi an, was auf Latein "hören" bedeutet. Nach Genehmigung des Gerichts stellte der erste Audi 1910 den Audi Type A Sport Phaeton mit 10 und 22 PS her. Im selben Jahr wurde Typ B eingeführt. Der Typ A wurde anfangs von einem 2612-cm3-Reihenmotor mit 4 Motoren angetrieben und dann auf 3564 cm³, 4680 cm³ und 5720 cm³ aufgerüstet. Die Autos waren im Rennen beliebt und erfolgreich. 1921 stellte das Unternehmen als erster deutscher Hersteller ein Fahrzeug mit Linkslenkung her, das die Nachfrage nach solchen Fahrzeugen erhöhte. 1924 wurde der erste Sechszylinder-Typ M mit 4655 cm3 eingeführt. 1928 erwarb der DKW-Inhaber die Mehrheit der Anteile an der Audiwerke AG und die restlichen Anteile an Rickenbacker. Dort wurden die 1929 eingeführten Motoren für Audi Dresden und Zwickau gefertigt. Im selben Jahr wurden Vier- und Sechszylinder-Versionen mit einem Peugeot-Motor hergestellt. 1932 gründete Audi mit Wanderer, Horch und DKW die Auto Union AG Chemnitz. Im gleichen Jahr wurde das erste Auto mit Frontantrieb mit Sechszylinder-Motor von Audi Front in Europa vorgestellt. Das Logo wurde geschaffen, um diese vier Marken zu repräsentieren, und es wurde vor dem Zweiten Weltkrieg entwickelt. Damals wurde es nur in Rennwagen eingesetzt. Damals wurden nur wenige Audis verkauft, da der Trend bei Kleinwagen lag. Im Jahr 1939 wurden Audi-Fahrzeuge für mehr als zwei Jahrzehnte eingestellt. 1945 wurden die Fabriken und Vermögenswerte von der Sowjetunion übernommen. 1948 wurden daher die Auto Union AG aus Chemnitz und die Auto Union AG entfernt. Nur ein kleiner Teil blieb unter dem Namen Automobilwerk Zwickau. Die Produktion wurde nach Bayern verlagert und die Vorkriegsmodelle wurden unter den Namen IFA F9 und IFA F8 neu eingeführt. Die Fabrik wurde mit Darlehen der Bayerischen Staatsregierung und Marshall-Plan-Beihilfen neu ausgestellt. Die gleichen Fahrzeuge mit Zweitaktmotor und Frontantrieb wurden noch produziert. Ein Motorrad und ein Van wurden ebenfalls vorgestellt. Zehn Jahre später wurde ein Investor als Sponsor für den Bau einer Autofabrik gewonnen. 1958 übernahm Daimler Benz 87% der Auto Union. Die restlichen 13% wurden 1959 übernommen. Die Verkaufsentscheidung wurde aufgrund der Unrentabilität getroffen. 1964 erwarb VW 50% des Unternehmens, wodurch ihm viele Produktionsrechte und Rechte an der Fabrik in Ingolstadt verliehen wurden. 1965 wird Audi mit dem neuen Eigentümer in die Produktion zurückgeführt. Mercedes Benz hat das Düsseldorfer Werk übernommen. Etwa ein Jahr später übernahm VW das gesamte Werk in Ingolstadt. Die Nachfrage nach Viertaktmotoren war höher; Daher wurde beschlossen, F103 einzuführen. Es hatte auch ein Facelift. Das Modell wurde von VW je nach Leistung in Super 90, Audi 80, 60 und 75 umbenannt. Sie wurden bis 1972 verkauft. VW verbietet die Entwicklung von DKW. Zu dieser Zeit entwickelte Auto Union heimlich den Audi 100. Als Nordhoff gezeigt wurde, war Nordhoff sehr beeindruckt und stellte das Auto 1968 in Produktion. Die erste Generation wurde 1972 als Audi 80 bezeichnet. 1969 entstand eine Kooperation zwischen Auto Union und NSU wurde gegründet. Das Neckarsulm-Werk wird jetzt für die Produktion von Hochleistungsfahrzeugen eingesetzt. 1974 wurde der Audi 50 eingeführt, der später in Volkswagen Polo umbenannt wurde und eine sehr erfolgreiche Version war. Audi 100 und Audi 80 waren damals die meistverkauften Autos. 1976 wurde die Produktion nach Neckarsulm verlagert. 1980 wurde eine aktualisierte Version des Audi Quattro mit Allradantrieb und Mittendifferential als Turbo-Coupé eingeführt. 1985 wurde der Firmenname in Audi AG geändert. 1986 wurde der Audi 80 eingeführt, der trotz seiner geringen Leistung viele Verkäufe erzielte. 1987 stellte Audi Audi 90 vor. In den 1990er-Jahren begann Audi in den gleichen Märkten mit BMW und Mercedes, zunächst mit Audi V8. 1992 wurden 2,8 Liter V6 im Audi 80 verbaut. Der Umsatz sank wegen Audi 5000. Es gab viele Beschwerden über eine plötzliche unbeabsichtigte Beschleunigung, die sogar für den Tod von sechs Personen und 700 Unfälle verantwortlich gemacht wurde. Später vor Gericht wurde durch Ermittlungen bewiesen, dass es ein Fehler der Fahrer war. Es wurde jedoch auch akzeptiert, dass es etwas mit den Autos zu tun hatte. Ein Gerät wurde so eingestellt, dass eine Bremse erforderlich ist, bevor der Parkmodus geändert wird. Der Abstand zwischen den Pedalen wurde ebenfalls erhöht, um zu verhindern, dass das falsche Pedal gedrückt wird. Der Umsatz ging jedoch etwa fünfmal zurück und blieb mehrere Jahre lang niedrig. 1999 wurde Audi A2 eingeführt, der jedoch für einen hohen Preis kritisiert wurde und kein großer Erfolg war und 2005 eingestellt wurde.

Im 21. Jahrhundert stieg der Umsatz deutlich an. Es wurde zur bevorzugten Marke der chinesischen Regierung. 2009 war dies der Hauptgewinn für VW, während die meisten anderen Handelsmarken zu Verlusten führten. 2011 war für den Audi A3 und A7 ein Rekordjahr auf dem US-amerikanischen Markt. Im Jahr 2015 wurde gezeigt, dass mehr als 2 Millionen Autos über dem akzeptablen Niveau lagen. Der Leiter der Forschung und Entwicklung wurde suspendiert und der Vorstandsvorsitzende im Jahr 2018 festgenommen. Sie wurden mit rund neunfach höheren Emissionsgrenzwerten erwischt, jedoch aufgrund eines installierten Manipulationsgeräts nicht entdeckt. Das Unternehmen plant, zukünftig rund 16 Milliarden US-Dollar in selbstfahrende Autos zu investieren. Audi produziert auch 100% verzinkte Autos und Ganzaluminiumautos. Audi Autos waren bereits in vielen Rallyes erfolgreich und gewannen mehrfach den ersten und zweiten Platz. Die Modelle wurden auch als F103, Typ 80, Typ 82/33, Typ 81, Typ 85, Typ 89, Typ 89Q, Typ 8B, Typ 8C und Typ 8G für die verschiedenen Generationsmodelle bezeichnet.

Ersatzteile Audi Modelle:

  • Ersatzteile Audi F103
  • Ersatzteile Audi 50
  • Ersatzteile Audi 60
  • Ersatzteile Audi 75
  • Ersatzteile Audi 80
  • Ersatzteile Audi 80 B1
  • Ersatzteile Audi 80 B2
  • Ersatzteile Audi 80 B3
  • Ersatzteile Audi 80 B4
  • Ersatzteile Audi 90
  • Ersatzteile Audi 90 B2
  • Ersatzteile Audi 90 B3
  • Ersatzteile Audi 90 Type 81
  • Ersatzteile Audi 90 Type 85
  • Ersatzteile Audi 90 Type 89
  • Ersatzteile Audi 100
  • Ersatzteile Audi 100 C1
  • Ersatzteile Audi 100 C1 F104
  • Ersatzteile Audi 100 C2
  • Ersatzteile Audi 100 C3
  • Ersatzteile Audi 100 C4
  • Ersatzteile Audi 200
  • Ersatzteile Audi 200 Type 43
  • Ersatzteile Audi 200 Type 44
  • Ersatzteile Audi 200 C2
  • Ersatzteile Audi 200 C3
  • Ersatzteile Audi Quattro
  • Ersatzteile Audi Coupe
  • Ersatzteile Audi Cabriolet
  • Ersatzteile Audi V8
  • Ersatzteile Audi Glas GT

Classic teile und classic Auto Ersatzteile Audi:

  • Zubehör Audi
  • Klimaanlage Audi
  • Karosserieteile Audi
  • Bremsen Audi
  • Kabel Audi
  • Fahrwerk Audi
  • Audi kühlen
  • Elektrischer Audi
  • Motor Audi
  • Audi erschöpft
  • Exterieur Audi
  • Filter Audi
  • Getriebe Audi
  • Heizung Audi
  • Hydraulik Audi
  • Innenraum Audi
  • Beleuchtung Audi
  • Relais Audi
  • Lenkungsteile Audi
  • Federung Audi
  • Übertragung Audi

Produkt/produktgruppe

Abdeckung - Achsteile - Armaturenteile - Aufbau aussen - Auspuff - Auspuffsystem - Beleuchtung - Bowdenzug - Bremsbackensatz - Bremsen Bremsklötzsatz - Bremskraftregler - Bremsleitungen - Bremssattel - Bremsscheibe - Bremsschläuche - Bremsseil - Bremstrommel - Dichtung - Dichtung, Halter - Elektrische Teile - Elektrolüfter - Faltdach - Federung - Fensterheber - Filter - Flexrohr - Gaszug - Getriebe - Glühkerze - Grille - Gummilager - Handbremse - Handbremshebel - Hauben - Haubengriff - Haubenzug - Hauptbremszylinder - Heckklappe - Heizklappenzug - Heizung - Hydraulikfilter - Innenausstattung - Kabeln - Karrosserie - Karrosserieteile - Katalysator - Klimaanlage - Kotflügel - Kraftstofffilter - Kupplung - Kühlsystem - Lenkung - Lichtmaschine, Dynamo - Luftfilter - Motor - Motorhaube - Motorsensor, Schalter - Muttern - Pedal - Radbremszylinder - Radkappe - Radlager - Radschrauben - Ramhenkopf - Reparaturbleche aussen - Reparaturbleche innen - Riemen - Schalter - Scharnierteile - Scheiben - Scheibendichtung - Seilzug - Sensor - Sicherheitsgurt - Sicherungsdose - Signalhorn - Spiegel - Sport Auspuff - Starter - Stossdämpfer - Stossstangen - Tacho - Tachowelle - Turbo Lader - Tür - Türöffner - Vergaser - Verschlussdeckel - Wascher - Wischer - Wärmetauscher - Zahnriemen - Zierleisten - Zylinderblock - Zylinderkopf - Zündkerze - Zündschalter - Zündspule - Zündverteiler - Ölfilter - Ölkreislauf

{{lineitem.ProductName}}

{{lineitem.VariantName}} - {{lineitem.Quantity}} x {{lineitem.FormattedPrice}} {{lineitem.FormattedPrice}}

{{basket.FormattedProductsTotal}}